Immobiliengutachter Tirschenreuth

Ich bin in Tirschenreuth als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte in Tirschenreuth Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Tirschenreuth
Gunar Prauschke / pixelio.de

Der qualifizierte sowie zertifizierte Immobiliensachverständige Matthias Kirchner setzt mit seinen Immobiliengutachten professionelle Immobilienbewertung in Tirschenreuth um.

Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder institutionelle Immobilientransakteure erzeugen, vor Fehlentscheidungen schützen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern und letztendlich das sichere Auftreten gegenüber Immobilienmarktteilnehmern bedeuten. Mandanten des Sachverständigenbüros Matthias Kirchner erhalten eine vollumfängliche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Mikrolage, Makrolage,) nebst relevanten Anhängen.

Der Immobiliensachverständige für Tirschenreuth analysiert die wertrelevanten Kennziffern und Marktdaten des lokalen und regionalen Immobilienmarktes im oberpfälzischen Bereich.

Die wesentlichen Kenn-Größen sind bspw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen bzw. marktkonforme und nachhaltige Mietwerte, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen oder auch Betreiberimmobilien (Gasthöfe, Seniorenpflegeheime, Hotels, u.a..) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Bayern ermittelten Bodenrichtwerte (zonal) aber auch immobilienkonjunkturelle und soziodemographische Statistikdaten. Diese Kennzahlen und Rahmendaten fließen bei der Gutachtenserstellung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Ertragswertverfahren, das Vergleichswertverfahren, oder auch Sachwertverfahren ein. Sie als mein Mandant erhalten schlussendlich ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner beschäftigt sich aber auch mit der Substanz der baulichen Anlagen.

Die bei der Immobilienwertermittlung zu beachtenden Kennzahlen sind einerseits Marktdaten des lokalen Immobilienmarktes und andererseits Substanzbetrachtungen, die entweder die Altersabschreibung direkt beeinflussen oder eigene Wertzuschläge oder Wertabschläge nach sich ziehen können. Der zu bewertende Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um die jeweilige Liegenschaft sowohl von ihrer Größe, Zustand und Ausstattung als auch von ihrer Marktfähigkeit zu analysieren. Der Immobilienbewerter Matthias Kirchner vereinbart und setzt in Tirschenreuth eine Ortsbesichtigung um, betrachtet und dokumentiert das Bewertungsgrundstück umfänglich, besorgt die relevanten Immobilienmarktdaten für die Region Oberpfalz und wertet dieses Material entsprechend modellkonform aus. Von mir können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Vieraugenprinzip) an diesem Standort erwarten.

Es gibt eine Reihe von Lösungen, die ich für unterschiedliche Fälle zur Verfügung stelle. Einige Bewertungsanlässe sind beispielsweise:

Der Tirschenreuther Immobilienmarkt wird von einem durchschnittlichen Preisniveau bestimmt. In der Oberpfalz ermittelt der Immobiliengutachter einige Gegenden, die günstigere Immobilien bieten.

Andererseits zeigen sich der Landkreis Regensburg und die kreisfreie Stadt Regensburg mit deutlich höheren Immobilienwerten. Der Immobiliengutachter erkennt in den Regionen um Neustadt an der Waldnaab, Schwandorf, Cham und Amberg-Sulzbach günstigere Preise für Immobilien als in der grünen Stadt. Die höchsten Immobilienwerte am lokalen Immobilienmarkt weisen Neubauwohnungen auf. Unter 2.175 Euro pro Quadratmeter werden diese Objekte im Ort nicht angeboten. Deutlich weniger kostet der Quadratmeter einer Bestandsimmobilie der Stadt. Handelt es sich dabei um ein Einfamilien- oder Doppelhaus, können Interessenten diese Immobilien ab etwa 1.270 Euro pro Quadratmeter erwerben. Wer sich ein neues Eigenheim schaffen möchte, ist mit etwa 1.500 Euro je Quadratmeter dabei. Im Mietsegment der Kreisstadt macht der Immobiliengutachter eine Preisspanne zwischen 4,20 Euro und 6,50 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche ausfindig. Bei einer Bestandswohnung bewegt sich die durchschnittliche Kaltmiete bei etwa 4,70 Euro. Die neue Wohnung bietet der hiesige Markt für circa 6,40 Euro pro Quadratmeter an.

Vom Museum über das Theater bis hin zum historischem Bauwerk hat die Stadt Tirschenreuth vieles zu bieten. Das Oberpfälzer Fischereimuseum, das Alte Kloster, das Haus am Teich, der Klostergarten sowie das Touristeninformationszentrum bilden zusammen das städtische Museumsquartier.

In den Museen werden unter anderem wertvolle Porzellan-Sammlungen ausgestellt. Weiterhin informiert das Museumsquartier über die regionale Teichwirtschaft und die Stadtgeschichte. Das Fischereimuseum zeigt sich mit den Themenbereichen Angelfischerei und Flussfischerei. Mit ihrem großen Multiplex-Kino „Cineplanet“, das über sieben Säle verfügt, bietet die bayerische Kreisstadt ihren Bewohnern ein großes Freizeitprogramm. Kulturfreunde kommen unter anderem im kleinen Luitpold Theater auf ihre Kosten. Im Kultur- und Veranstaltungszentrum „Kettelerhaus“ finden außerdem Aufführungen des Modernen Theaters statt.

Als Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises stellt sich die Stadt Tirschenreuth vor. Die 9.000-Einwohnerstadt ist ein Teil des Regierungsbezirks Oberpfalz und agiert als Verwaltungssitz des Kreisgebiets.

Vom Nachbarland Tschechien trennen die Stadt nur wenige Kilometer. Die Stadt, welche erstmals um 1134 in einer Urkunde genannt wurde, dehnt sich auf über 66 Quadratkilometer im Osten des gleichnamigen Landkreises aus. Hier ist sie von den Gemeinden Leonberg, der Stadt Bärnau, dem Markt Neualbenreuth, der Stadt Mitterteich sowie den Gemeinden Falkenberg und Plößberg umschlossen. Alle Orte gehören zum selben Kreisgebiet. Ein großer Teil des Stadtgebiets ist bewaldet. Die Stadt weist mehr Waldfläche auf als viele anderen bayerischen Orte. Über 40 Prozent des Gemeindegebiets werden landwirtschaftlich genutzt. Ebenso ist die Stadt reich an Gewässern, von welchen einen Großteil Teiche einnehmen. Von ihnen gibt es im Ort mehr als 100 an der Zahl. In der facettenreichen Stadt leben ungefähr 135 Menschen auf einem Quadratkilometer.

Die nördlichste Stadt der Oberpfalz erweist sich als lebenswerter Wohnort in Bayern. Einerseits zeigt sie sich mit einer außerordentlichen Vielfalt, die durch viele unberührte Orte harmonisch ergänzt wird.

Umzingelt von bedeutenden Städten, wie Weiden in der Oberpfalz, Bayreuth und Regensburg, ist die Kreisstadt zentral gelegen. Die optimale Lage zwischen dem Oberpfälzer Wald und dem Fichtelgebirge schafft eine ideale Lebensqualität mit hohem Erholungswert. Das auf einer Höhenlage bis zu etwa 500 Metern befindliche Stadtgebiet wird im Süden von der Waldnaab durchquert. Die wunderschöne Teichlandschaft vermittelt eine idyllische Atmosphäre. Die Stadt ist jedoch nicht nur für Erholungssuchende bedeutend. Auch ist sie ein Ort der Wissenschaft und Forschung. Seit der Eröffnung der Fachhochschule Amberg-Weiden nehmen diese Bereiche im Ort einen hohen Stellenwert ein. Das Freizeitangebot hier ist beachtlich. Das städtische Freibad bildet einen zentralen Anlaufpunkt im Ort. Die Liegewiesen umfassen etwa 20.000 Quadratmeter. Hier können Familien mit ihren Kindern den ganzen Tag verbringen, denn das Freibad wartet mit zahlreichen Attraktionen auf.

Unternehmen bietet die Kreisstadt optimale Bedingungen für eine Neuansiedlung.

Sowohl kurze bürokratische Wege als auch bezahlbare Grundstückspreise erleichtern ihnen den unternehmerischen Weg. Angefeuert wird die hiesige Wirtschaft gleichwohl durch die hervorragende Infrastruktur. In der Stadt haben weltweit agierende Unternehmen ihren Sitz. Zu jenen zählen die Firma NETZSCH-Feinmahltechnik sowie die Walzenfabrik HAMM. Die hier ansässigen Betriebe schätzen die gute Erreichbarkeit der umliegenden Regionen. Die günstige verkehrstechnische Struktur schafft optimale Anbindungen sowohl in bayerische Metropolen, wie München, als auch in die Stadt Prag, die als Hauptstadt der tschechischen Republik agiert.

Die Kreisstadt Tirschenreuth ist in einem Landkreis gelegen, der 2015 eine Einzelhandelszentralität von 80 aufwies

. Viele Menschen konzentrieren sich beim Einkaufen auf die kreisfreie Stadt Weiden in der Oberpfalz, die eine Einzelhandelszentralität von rund 201 aufzeigt.

Bei Fragen rund um das Thema Immobilienbewertung in Tirschenreuth

kontaktieren Sie mich gern mit dem rechten Kontaktformular oder per Telefon 09 11/ 23 79 133. Ich berate Sie selbstverständlich kostenlos über die Möglichkeiten, die ich Ihnen als Immobiliengutachter für Tirschenreuth eröffnen kann.

Immobiliengutachter Landkreis Tirschenreuth

Ich bin im Landkreis Tirschenreuth als Immobiliengutachter mit der Immobilienbewertung befasst. Ich bin Immobiliensachverständiger und bewerte im Landkreis Tirschenreuth Immobilien und erstelle Mietwertgutachten.

Landkreis Tirschenreuth
heinz dahlmanns / pixelio.de

Die Festspielburg Leuchtenberg und der Geschichtspark Bärnau-Tachov sind einer der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Region.

Die sehenswerten Burgfestspiele finden in einer bedeutungsvollen Oberpfälzer Burgruine statt. Unter Leitung des Landestheaters Oberpfalz beeindrucken die Aufführungen mit unterschiedlichen Genres. Diese reichen von der spaßigen Komödie über das dramatische Musical bis hin zum eindrucksvollen Märchen. Der Hof der Burgruine Leuchtenberg erstrahlt in einem romantischen Ambiente, das bei den Besuchern seit mittlerweile 33 Jahren für Begeisterung sorgt. Ein archäologisches Freilandmuseum befindet sich in der Stadt Bärnau. Der Geschichtspark Bärnau-Tachov vermittelt seinen Gästen Wissen über die mittelalterliche Alltagsgeschichte und führt sie zurück in die Zeit zwischen dem 9. und 13. Jahrhundert. Besucher treffen hier unter anderem auf ein slawisches Dorf aus dem frühen Mittelalter und eine nachgebaute Turmhügelburg aus dem 11. Jahrhundert. Auch das Stiftlandmuseum in Waldsassen hat im Landkreis Tirschenreuth eine hohe Bedeutung.

Der Landkreis Tirschenreuth befindet sich am nördlichsten Punkt des Regierungsbezirks Oberpfalz.

Hier ist er von den Landkreisen Neustadt an der Waldnaab (Oberpfalz), Wunsiedel im Fichtelgebirge (Oberfranken) und Bayreuth (Oberfranken) sowie von zwei tschechischen Verwaltungsbezirken umgeben. Mit etwa 74.000 Einwohnern und einer Bevölkerungsdichte von rund 68 Einwohner je Quadratkilometer zählt der Landkreis zu den am dünnsten besiedelten Kreisen in der Oberpfalz. Der interessierte Besucher trifft im Kreisgebiet auf insgesamt 12 Gemeinden, sieben Märkte und sieben Städte. Bärnau, Waldsassen, Erbendorf, Waldershof, Kemnath, Tirschenreuth und Mitterteich lauten die Städte des Landkreises. Tirschenreuth gilt mit etwa 9.000 Einwohnern als einwohnerreichster Ort und zugleich Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises. Er zählt zu den waldreichsten Regionen des Regierungsbezirks. Fast die Hälfte des Kreisgebiets ist mit Wald bedeckt. An anderen Plätzen trifft man auf Täler, die von zahlreichen Fischweihern geprägt sind. Gegensätze bilden im Norden und Westen die Höhenzüge des Steinwaldes. Teile des Oberpfälzer Waldes sowie des Hessenreuther Waldes gehören zum Kreisgebiet. Als höchste Erhebung der Region gilt die etwa 945 Meter hohe Platte und der rund 900 Meter hohe Entenbühl. Die Platte ist der höchste Berg im Steinwald. Zu den bedeutendsten Gewässern der Gegend zählen die Fichtelnaab sowie die Waldnaab.

Der Immobilienmarkt des Landkreises Tirschenreuth zeigt sich, laut Immobiliengutachter, mit einem mittleren Preisniveau.

Die Immobilienwerte übersteigen hier die Immobilienpreise der Kreise Neustadt an der Waldnaab, Amberg-Sulzbach, Cham und Schwandorf. Allerdings sind Immobilien im Landkreis bezahlbarer als im südlich gelegenen Landkreis Regensburg sowie der gleichnamigen kreisfreien Stadt. Ähnliche Preise für Immobilien wie in der Oberpfälzer Region verzeichnet der Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz. Der Immobiliengutachter hat sich am Immobilienmarkt der gleichnamigen Kreisstadt umgeschaut. Hier hat er einen Mietspiegel erkannt, der eine Preisspanne zwischen ungefähr 4,20 Euro und 6,50 Euro pro Quadratmeter verzeichnet. Die Bewohner der Stadt erfreuen sich an relativ günstigen Durchschnittsmieten von etwa 4,70 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Die Neubauwohnung wird im Ort ab etwa 6,35 Euro je Quadratmeter vermietet. Im Gegensatz zu vielen anderen bayerischen Regionen sind die Mieten hier also noch sehr erschwinglich. Im Kaufsegment stellt der Immobiliengutachter bei Neubauwohnungen die höchsten Immobilienwerte fest. Unter 2.160 Euro pro Quadratmeter sind diese Objekte in der oberpfälzischen Stadt nicht zu bekommen. Deutlich weniger kosten Häuser aus dem Bestand. Ein Einfamilienhaus verlangt im Ort gegenwärtig einen Kaufpreis von rund 1.205 Euro pro Quadratmeter. Das Neubauhaus wird am regionalen Immobilienmarkt für etwa 1.525 Euro pro Quadratmeter offeriert.

Die Bewohner des idyllischen Landkreises können sich an viel Natur erfreuen. Ausgedehnte Waldflächen und weitläufige Täler beglücken hier die Gemüter und sorgen für einen hohen Erholungs- und Freizeitwert.

Gleichwohl ist die Region von einer Vielzahl an Wasserflächen gezeichnet. Die „Tirschenreuther Teichpfanne“ gilt als einer der größten zusammenhängenden Teichgebiete von Deutschland. Die Städte im Kreisgebiet weisen eine ausgezeichnete Infrastruktur auf. Insbesondere die gleichnamige Kreisstadt des Landkreises zeigt sich mit einer außerordentlichen Vielfalt, die sich sowohl im kulturellen- als auch im sportlichen Bereich entfaltet. Die Region eignet sich bestens zum Schwimmen, Radfahren und Wandern.

Das Kreisgebiet im Norden der Oberpfalz verfügt über gute Beziehungen zum Nachbarland Tschechien. Diese Tatsache hat die hiesige Wirtschaft angefeuert. Aber auch mit anderen Maßnahmen, wie etwa eine Umsetzung der europäischen Strukturförderung, versucht der Landkreis, die Wirtschaft immer weiter anzukurbeln. Zu den bedeutendsten Branchen im Kreisgebiet zählt die Glas- und Porzellanindustrie. In der Stadt Tirschenreuth ist das bekannteste Unternehmen der Gegend, die Hamm AG, ansässig. Hierbei handelt es sich um einen altbewährten Hersteller von Straßenwalzen.

Im Jahr 2015 lag die Einzelhandelszentralität im Landkreis Tirschenreuth bei 80,0.

Der Kaufkraftindex belief sich auf rund 93,0 und liegt somit unter dem nationalen Durchschnitt.